Ärgerliche Preispolitik beim Hersteller der Cthulhu Würfel, Q-Workshop

Nachdem ich auf der Spiel nochmal einen Schwung Nuke Würfel von Q-Workshop erstanden habe (für Yellow Dawn) wollte ich online nochmal sehen, ob ich doch noch mehr Würfel brauche.

Ein bisschen durch die Seite von Q-Workshop gebrowst, die schönen Würfel bewundert und dann das Ganze aufgrund der nicht ganz unerheblichen Preise doch sein lassen. Aus irgendeinem Grund dachte ich mir, es wäre doch mal interessant zu sehen, was die Dinger in Polen kosten, nachdem Q-Workshop ja daher kommt.

Ein kurzer Vergleich zeigt, dass ein Set Nuke Würfel in Schwarz/Weiss mit 14,90 € zu Buche schlägt. In Polen kostet das identische Set 29 polnische Sloti, was bei einem aktuellen Kurs von 0,278 Zloty pro Euro einem Wert von ca. 8 € entspricht. Also ungefähr die Hälfte von dem was ich zahlen müsste. Versand kommt eh extra.

Hier noch kurz ein Screenshot der Umrechnung vom deutschen Bankverband mit Daten der EZB, das sollte also halbwegs korrekt sein.

Das erinnert mich an die „guten alten Zeiten“ von Apple und auch amerikanischen RPG Herstellern wo der Preis in Deutschland auch mal schnell das Doppelte betragen konnte. Nur gab es das wenigstens noch die Ausrede der hohen Transportkosten etc. was bei einem EU Land ja wohl kaum sein kann. Vielleicht überlegen es sich die Jungs von Q-Workshop noch einmal.

10 Gedanken zu “Ärgerliche Preispolitik beim Hersteller der Cthulhu Würfel, Q-Workshop

  1. Oliver

    Die Preispolitik von denen ist auch ein Grund, weshalb ich „nur“ einen Satz Würfel von Q-Workshop habe.
    15€ für einen Satz Würfel ist einfach zu viel… ich mag mir gar nicht vorstellen, wie gering die Herstellungskosten dafür sind.

    Gefällt mir

  2. Und?
    Klar, ärgerlich, aber Aspirin z.B. bekommt man in Länder, wo das hingeliefert werden muss, teilweise billiger als in Deutschland.

    Ein deutsches Auto kann im Ausland günstiger sein als hier.

    Finde ich jetzt nicht wirklich außergewöhnlich was Q-Workshop macht

    Gefällt mir

  3. Nachtflug

    Hi Bernd,

    naja, der kleine aber feine Unterschied ist, dass ich die Würfel direkt ab Hersteller bestelle, ohne Zwischenhändler (im Gegensatz zu deinen Beispielen).
    Für mich ist das wie als ob der Bäcker ums Eck für Leute aus derselben Strasse einen Preis hat, für Leute aus dem nächsten Viertel aber das doppelte verlangt.
    Ich habe z.B. gerade Aspirin in USA bestellt und lasse mir das von einen Bekannten mitbringen. Ich könnte das aber für genau den gleichen Preis (bis auf den exorbitanten Versand) auch direkt zu mir schicken lassen. Bei Q-Workshop geht das nicht, ausser du kannst Polnisch und hast wahrscheinlich auch noch am besten eine Polnische Adresse.

    Gefällt mir

  4. Es gibt Firmen, die ganz klar die Ausfuhr ihrer Produkte verbieten, man soll dann hier in Deutschland die Produkte kaufen (zum höheren Preis).

    Diverse Autofirmen wollten Re-Importe unterbinden. etc.

    Wie gesagt, ich finde Q-Workshops Methode auch nicht toll (und ihre Preise hier eh zu hoch, daher kaufe ich die Würfel auch nicht), aber nicht sooo außergewöhnlich (übel)

    Gruß
    Bernd

    Gefällt mir

  5. Nachtflug

    Hi Bernd,

    du hast natürlich recht damit, dass das nicht ganz ungewöhnlich ist. Aber gerade deswegen finde ich, kann man das ruhig öffentlich machen. Vielleicht ändert sich dadurch ja doch manchmal was 🙂
    Ich persönlich werde mir die nächsten Würfel von Q-Workshop auf jeden Fall über Bekannte in Polen holen.

    Gefällt mir

  6. Hitman

    Da muß ich Nachtflug zustimmen, ich finde die Preispolitik auch nicht in Ordnung. Außerdem erwähnenswert finde ich die schon fast unverschämten Preise für einzelne Würfel auf der Spiel. 4 EUR pro Stück ist in meinen Augen nicht angemessen. Das haben offensichtlich auch die Q-Workshop Leute gemerkt und ab Freitag (Gerüchten zufolge) nur noch 3 EUR pro Würfel haben wollen.

    Gefällt mir

  7. Bernd Kalker

    Meiner Ansicht nach könnte das für ein europäisches Unternehmen, das seine Produkte europaweit anbietet, auch EU-Rechts-widrig sein. Zumindest aber fragwürdig. Es gibt ja immerhin die Warenzirkulationsfreiheit. Angesichts der Praxis anderer Firmen kann ich mich aber auch täuschen.
     

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.