New York, New York!

Im August erscheint der Quellen- und Abenteuerband New York – Im Schatten der Wolkenkratzer:

Hier die Ankündigung:

Was geschieht, wenn der tote, aber schlafende Cthulhu auf die Stadt trifft, die niemals schläft? New York – im Schatten der Wolkenkratzer gibt die Antwort! Der umfangreiche Sachteil beschreibt die fünf Bezirke Manhattan, Brooklyn, the Bronx, Queens und Staten Island so anschaulich, dass man nicht nur zahlreiche echte und fiktive Sehenswürdigkeiten und Ansatzpunkte für unheimliche Abenteuer findet, sondern dazu eingeladen wird, die Spielercharaktere hier fest anzusiedeln und Bestandteil des pulsierenden Molochs werden zu lassen. Diesem Zweck dient auch die beiliegende Straßenkarte von Manhattan.

Besonderes Augenmerk wird auf die organisierte Kriminalität in Gestalt der Mafia gerichtet, die in dieser Epoche vor dem Hintergrund der Prohibition insbesondere auch in New York ihr hässliches Haupt erhob. Dieses Buch enthält alles notwendige Material, um auch Charaktere vor diesem Hintergrund ins Spiel zu bringen und Abenteuer mit Bezug zum organisierten Verbrechen zu erleben.

Enthalten sind auch drei spielfertige Abenteuer, die in diesem Buch als Erstveröffentlichung erscheinen und die Charaktere intensiv in die Geheimnisse um New York verwickeln.

New York – im Schatten der Wolkenkratzer
Quellen- und Abenteuerband von Pegasus Press
Hardcover, 224 Seiten
Art.-Nr.: 42035G
ISBN 978-3-941976-05-4

Und noch ein paar Infos aus dem Cthulhu-Newsletter:

Die Vorlage für diesen im Spätsommer für Cthulhu erscheinenden Band ist das englische Secrets of New York von Chaosium. Das Buch wurde aber nicht nur übersetzt, es wurde nicht nur überarbeitet, sondern auch umfassend ergänzt, insbesondere um einige ganz neue Kapitel sowie drei ganz neue Abenteuer.
Wie der Titel bereits verrät, wird die Stadt New York beschrieben – die Großstadt der 1920er Jahre schlechthin, die „Stadt, die niemals schlaft“.
Natürlich sind ein historischer und ein gesellschaftlicher Überblick enthalten. Der Sachteil besteht dann vor allem aus einer detaillierten Beschreibung der Stadt, wobei das Hauptaugenmerk auf Manhattan gelegt wird. Für diesen Bezirk werden sämtlich Stadtteile mit ihren regionalen Eigenarten, bemerkenswerten – sowohl realen als auch fiktiven – Bauten und Bewohnern sowie cthuloiden Elementen vorgestellt. Als atmosphärische Spielhilfe wird dem Band zudem eine authentische Straßenkarte der 1920er für Manhattan beigefügt sein.
Die anderen Bezirke werden aus Platzgründen nicht ganz so ausführlich präsentiert, doch sollte das Material auch hier mehr als ausreichen, um spannende und unterhaltsame Abenteuer in der Bronx, Queens, Brooklyn oder auf Staten Island beginnen, erleben und/oder enden zu lassen.
Wurde das Material aus Secrets of New York bereits hierfür nach umfassender Editierung und Neustrukturierung um mehr als die Hälfte ergänzt, wird nun auch erstmalig ein Aspekt des Big Apple vorgestellt und für das Rollenspiel ausgearbeitet, der bisher völlig fehlte: Das organisierte Verbrechen!
New York ist während der Prohibition die Stadt, in der wie sonst nirgendwo unterschiedlichste Protagonisten mit- und gegeneinander um das ganz große Geld kämpfen; jenseits von Recht und Ordnung, innerhalb eigener Moralvorstellungen von Ehre und Familie, mit dem Schmiergeld in der Tasche und der Waffe in der Hand.
Die Spieler werden in die Lage versetzt, sich als irische, italienische oder jüdische Gangster (oder gar afro-amerikanische oder chinesische Verbrecher) in diese ganz eigene Parallelwelt einzufügen, an den zahlreichen Bandenkriegen teilzuhaben und sich ihren „Platz an der Sonne“ zu erkämpfen. Und selbstverständlich sollen sie aus dieser ungewohnten Perspektive cthuloide Abenteuer einmal etwas anders erleben.
Der Band enthält schließlich drei zur Zeit der Prohibition spielende, zuvor unveröffentlichte Abenteuer von deutschen Autoren, in denen sich die Charaktere mit unterschiedlichen Machenschaften übernatürlicher Kräfte auseinandersetzen müssen.

Wenn alles gut geht, kann der Band gleich auf der Cthulhu-Con mitgenommen werden :-]

DORP TV auf der RPC 2010 – Neues von Cthulhu

DORP TV hat auch in diesem Jahr wieder einen ganzen Haufen genialer Interviews geführt und natürlich kam dabei auch Jan Christoph Steines zu Wort. Er erzählt von den cthuloiden Neuigkeiten und zeigt ein Poster zu der Mega-Kampagne Berge des Wahnsinns!

Schaut euch auch die anderen Interviews an (vor allem Joe Dever, der Autor von Lone Wolf), es lohnt sich wie immer und ich freue mich schon auf die SPIEL 2010 mit neuen Interviews :-]

Ich packe meinen Koffer für die Berge des Wahnsinns…

… und nehme mit: Meinen Berge des Wahnsinns -Spielleiterschirm, meine farbigen Charakterbögen, meine Original Arktiskarte aus den 20er Jahren und… hm, ja was noch?

Zur Erstveröffentlichung der epischen Kampagne Beyond the Mountains of Madness, hat Chaosium seinerzeit ein spezielles Expeditionspack gleich mit veröffentlicht. Ähnliches erwartet uns auch für die deutsche Variante der Berge des Wahnsinns. So schreibt Frank Heller im Cthulhu-Forum:

Liebe Leser,

ab Herbst 2010 veröffentlichen wir in drei Bänden die Kampagne „Berge des Wahnsinns“, bei der es sich um eine vom Autor Charles Engan für Pegasus Spiele neu geschriebene Version der bei Chaosium erschienenen Kampagne „Beyond the Mountains of Madness“ handelt. Außerdem wurden zwei Zusatzabenteuer von Matthias Oden eingefügt. Der Gesamttext der Kampagne dürfte nach vorsichtigen Schätzungen etwa 800 Druckseiten umfassen.

Nun überlegen wir, zu der Kampagne ein Zusatzpack zu veröffentlichen, in deutlich kleinerer Auflage als die Kampagne selbst. Chaosium hatte damals etwas Derartiges zur Originalkampagne gemacht, das dann „Expedition Pack“ genannt wurde und insb. enthielt:

  • einige Handouts
  • Karten der Antarktis, aber handgezeichnet, keine echten zeitgenössischen Karten
  • einen Autoscheibenaufkleber mit Expeditionslogo
  • einen Tattoo-Aufkleber
  • einen Aufnäher aus Stoff mit dem Expeditionslogo
  • ein paar Dockpässe (aber sehr simpel gemacht)
  • ein Spielleiterschirm zur Kampagne
  • eine Postkarte mit dem Bild eines Schiffes

Wir überlegen nun, etwas Ähnliches zu machen. Es stellt sich aber die Frage, was in das Pack rein soll. Alles, was Papier ist, ist leichter umzusetzen als sonstige Gegenstände. Ihr habt hier nun die Gelegenheit, Wünsche (aber bitte nur realistische und realisierbare) zu äußern. Wir werden alles, was uns als sinnvoll und machbar erscheint, aufgreifen!

Folgendes ist aus meiner Sicht schon fest gesetzt und wäre wohl auch machbar:

  • Spielleiterschirm zur Kampagne
  • Charakterbögen, doppelseitig, in Farbe, extra für die Kampagne gemacht (enthalten auch mehrere neue Fertigkeiten)
  • Karte der Antarktis, Nachdruck einer Originalkarte von 1922
  • ggfs. ausgewählte Handouts, ggfs. auch in Farbe

Nun sind wir neugierig auf Eure Vorschläge 🙂

Mit sowas hab ich gar nicht gerechnet, finde ich super! Wer Ideen hat, sollte sie hier im Forum posten :-]

Nachtrag:

Danke an Macthulhu, für ein Bild des Chaosium-Expeditionspacks:

Cthuloide Welten 18

Die nächste Ausgabe der CW rückt näher. Dieses mal hat sich auch unser Doc mächtig ins Zeug gelegt. Die Vorschau verspricht wieder Einiges.

Das offizielle Cthulhu-Magazin bietet in Ausgabe 18:


Der Schattengang (Abenteuer im Mittelalter)
Um das Jahr 1000 herum in einem abgelegenen Tal in den Alpen: die Charaktere müssen erleben, wie ein Dorf von einem brutalen Tyrannen und seinen Männern heimgesucht wird. Beistand ist wohl nur von den Göttern zu erwarten, und so kommt es zur Duchführung eines fatalen Rituals… Ein Abenteuer von Nils Hinrichsen, bebildert von Ralph G. Kretschmann.

Suite 608 (Abenteuer in den 1920ern)
Merkwürdige Dinge gehen vor sich im Grand-Hotel Arcadia. Eine Kette von mysteriösen Todesfällen scheint untrennbar mit der Suite 608 verbunden zu sein – und just, als die Charaktere einchecken, werden sie Zeugen eines weiteren tragischen Unglücks. Was hat es mit der Suite auf sich, und können sie das Geheimnis lösen? Ein Abenteuer für die 1920er, einsetzbar nominell für Deutschland, aber auch für andere Länder, von Sebastian Weitkamp und Daniel Neugebauer.

Hotel Arcadia (Grand-Hotels in den 1920ern)
Dieser Artikel hat zwei Teile: im ersten wird die Epoche der Grand-Hotels in den 1920ern ganz allgemein beleuchtet, und es gibt auch eine Übersicht über die führenden Häuser in verschiedenen Ländern zu der Zeit. Im zweiten Teil geht es ganz speziell um das Hotel Arcadia, seine Örtlichkeiten und seine Nichtspielercharaktere, sowie um verschiedene Abenteuer, die dort zu erleben sind. In diesem Hotel spielt auch das Abenteuer “Suite 608″.

Magie ist keine Zauberei (Bühnenmagier in den 1890ern und 1920ern)
Daniel Neugebauer macht uns mit der Bühnenmagie vertraut, ihren Anfängen, ihrer großen Zeit in den 1890ern und 1920ern, verrät uns die klassischen Tricks und Kunststücke, mit denen die Magier damals ihr Publikum verzauberten, stellt die wichtigsten Vertreter ihrer Zunft vor, und präsentiert mehrere Abenteuerideen. Außerdem finden sich die spieltechnischen Werte für den Beruf des Bühnenmagiers.

Fritz Haber – der Vater des Gaskriegs (Personen in den 1920ern)
Kaum einer Person ist es wie Fritz Haber gelungen, durch seine Arbeit und sein Wirken zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts die Schicksale von Millionen Menschen über alle Maßen nachhaltig zu beeinflussen – negativ wie positiv. In der Epoche des Ersten Weltkriegs wurde er als der “Vater des Gaskriegs” bekannt, und hier genauso wie in den 1920ern könnten die Charaktere auf ihn und seine Erfindungen stoßen. Ein Artikel von Sebastian Mangels.

Snofrus Schwert (für alle Epochen)
Snofrus Schwert ist eine Organisation, die im Verborgenen schon seit vielen Zeitaltern dem Wirken Nyarlathoteps Einhalt zu gebieten versucht. Der Artikel stellt die Geschichte der Organisation vor, wichtige Personen, ihr Hauptquartier, ihre Ausrüstung und ihre Magie.

Tempelritter
Dieser Überblick über die Tempelritter im Licht des Cthulhu-Mythos stammt von Sam Johnson und wurde ursprünglich für den Arkham-Band übersetzt, aus dem er zugunsten einer Veröffentlichung in diesem Magazin herausgenommen wurde.

Im Krieg und in der Liebe
Diese Kurzgeschichte im Mittelalter von Astrid Mosler war ursprünglich für den Mittelalter-Band verfasst worden, aus dem sie aus Platzgründen herausgefallen ist – sie findet sich nun in diesem Heft.

Im Interview: Robert Maier
Der Übersetzer von Werken wie “Horror im Orient-Express”, “Geheimnisvolles Marokko”, “Innsmouth” und “Berge des Wahnsinns” erzählt über seine Arbeit.

Das, Teil 5 des neuen Regelkonzepts für Cthulhu und noch mehr findet sich in Cthuloide Welten #18.

132 Seiten, Softcover, 9,95 Euro. Erscheint im März/April 2010.

New York – Band angekündigt

Chrysler_Building_-_Krisby5Recht glaubhaften Aussagen im Cthulhu-Forum zu Folge, ist bei Pegasus ein Band Namens „New York – Im Schatten der Wolkenkratzer“ in Arbeit. Ob dieser auf die 1920er oder NOW gemünzt sein wird ist noch unbekannt, letzteres scheint aber zumindest recht wahrscheinlich. Die vorraussichtliche Veröffentlichung wurde mit Oktober 2010 benannt.

Wir behalten das natürlich weiterhin im Auge!

(Das Bild stammt von Wikimedia und dient hier nur zur Illustration.)