Deutschsprachige Cthulhu Publikationen – die frühen Jahre

Cthulhu – Das Rollenspiel wurde natürlich zuerst in englischer Sprache veröffentlicht. Im Jahre 1981 erschien die erste Ausgabe von „Call of Cthulhu“ bei Chaosium Inc.in den USA und liegt nunmehr bereits in der Version 5.5 vor. In Deutschland wurde das Rollenspiel erstmals 1986 durch Hobby Products herausgegeben.

Hobby Products 1986 – 1990

Auf Cthulhus Spur Alleine gegen den Wendigo Quellenbuch Die Anstalt

Die erste Ausgabe des Spiels „Auf Cthulhus Spur“ erschien in einer flachen Schachtel, die auf der 2nd Editon des amerikanischen Originals beruhte und nochmals im Jahre 1988 in einer leicht veränderten Box veröffentlicht wurde. Ebenfalls 1986 folgte das Soloabenteuer „Alleine gegen den Wendigo“ und „Das Cthulhu Quellenbuch“, das sich eingehender mit Deutschland als Spielort befaßte und dem, als Entschuldigung für einen Druckfehler, ein original deutscher Geldschein des Jahres 1920 beilag. Die letzte Publikation von Hobby Products für das Cthulhu Rollenspiel war der Abenteuerband „Die Anstalt“ aus dem Jahr 1987, das insgesamt 7 Abenteuer enthielt. Hiervon ist besonders „Die Auktion“ und „Die Anstalt“ zu erwähnen, die sicherlich als Klassiker bezeichnet werden können. Da Hobby Products in erster Linie als Zinnfigurenhersteller in Erscheinung trat und tritt, war abzusehen, daß die Lizenz für Cthulhu an einen anderen Verlag übergehen würde. Dies geschah 1990.

Laurin 1990 – 1993

Cthulhu - Das Rollenspiel Cthulhu - Der Mythos Die Traumlande

Der Hamburger Verlag Laurin veröffentlichte 1990 unter dem Titel „H. P. Lovecraft´s Cthulhu“ das Grundregelwerk in 2 Teilen. Erst ein halbes Jahr nachdem „Das Rollenspiel“ zu kaufen war, erschien der zweite Teil „Der Mythos“. Dies hatte zur Folge, daß man als unerfahrener Rollenspieler kaum mit dem ersten Teil alleine etwas anzufangen wußte, sondern erst nach Erscheinen des zweiten Bandes das Spiel beginnen konnte. Entschädigt wurde man jedoch durch die exzellente graphische Gestaltung und der im Laurin-Verlag erschienenen „Zauberzeit“, einem Rollenspieler-Magazin der ersten Stunde, die begleitend einige hervorragende Beiträge zu Cthulhu leistete. Vor allem zu erwähnen sind die Szenarien „Schwarzwald Requiem“ und „Wiener Blut“. Noch vor der Veröffentlichung des Bandes „Der Mythos“ erschien 1990 die Box „Traumlande“, die zwei Broschuren, ein Dossier mit Handouts und eine Karte der Dreamlands enthielt. Anschließend publizierte Laurin in schneller Folge Abenteuerbände, die nicht nur amerikanische Übersetzungen enthielten, sondern auch deutsches Material.

Jenseits von Kalkamal Bruderschaft des Tieres Weisse Spuren

1991 erschienen „Jenseits von Kalkamal“, das neben dem Titelabenteuer noch das Szenario „Tempel des Mondes“ enthielt, „Bruderschaft des Tieres“, eine Übersetzung des amerikanischen Originals „Fungi from Yuggoth“ und „Weiße Spuren“, daß das Abenteuer „Tsathogguas Fluch“ enthielt.

Narrenball Im Zeichen des Stieres Ägypten Die Froschkönigfragmente

1992 folgten „Narrenball“, nach dem Chaosium Original „Tatterdemalion“, „Im Zeichen des Stiers“, ein in Ägypten angesiedeltes Szenario aus deutscher Feder und die umfangreiche Kampagne „Ägypten“, die wiederum in einer Box erschien und reich ausgestattet war. Kurz vor dem Ende des Laurin-Verlags folgte 1993 noch „Die Froschkönig-Fragmente“ von Steffen Schütte, ein in Deutschland angesiedeltes Werk, daß das Märchen der Gebrüder Grimm völlig neu- und eigenartig cthulhuid zu interpretieren weiß. Schließlich meldete Laurin Konkurs an und alle Lizenzrechte einschließlich der von Cthulhu gingen an Queen Games. Allerdings bleibt letztlich zu sagen, daß alle Laurin-Veröffentlichungen von sehr hoher Qualität waren, sowohl vom Inhalt, als auch in Sachen Ausstattung, Cover und Artdesign.

Queen Games, Ars Ludi & Welt der Spiele 1993 – 1997

Cthulhu - Das Rollenspiel Narrenball Jenseits von Kalkamal

1993 wechselte die Lizenz aufgrund des Niedergangs von Laurin zuerst zu Queen Carom Games. Da Queen Games allerdings niemals die Absicht hatte das Cthulhu-Rollenspiel neu zu verlegen, entschied man sich kurzerhand die Lizenz an einen Newcomer-Verlag namens Ars Ludi weiter zu reichen. Ars Ludi begann schließlich die Laurin-Reihe mit neuem Layout und neuen Cover versehen zu publizieren. 1995 erschienen das Regelwerk „Cthulhu – Das Rollenspiel“ als Hardcover (ohne Mythos-Teil), kurz darauf „Narrenball“ und „Jenseits von Kalkamal“. Das Mutterhaus des Cthulhu-Rollenspiels Chaosium war allerdings nicht sonderlich entzückt von der unberechtigten Lizenzweitergabe durch Queen Games und dem letztlichen Resultat der Ars Ludi Bücher. Diese unterschieden sich im Artwork deutlich vom Laurin-Original. Auf Druck von Chaosium hin wurden die Ars Ludi Ausgaben aus den Regalen der Händler genommen und nach mehreren Gesprächen mit verschiedenen deutschen Rollenspiel-Verlagen erhielt Welt der Spiele 1996 den Zuschlag. Unter der Leitung von Mario Truant wurde die 5th Edition des amerikanischen Originals übersetzt und bis zur Druckvorlage gereift fertiggestellt. Jedoch endete kurz darauf das Engagement des Welt der Spiele Verlags in Sachen Cthulhu, obwohl bereits Werbung (mit Wolgang Hohlbein) für die neue Cthulhu-Ausgabe in Umlauf gebracht wurde. Im Oktober 1997 stand Cthulhu wieder zur Vergabe an einen deutschen Verlag an.

3 Gedanken zu “Deutschsprachige Cthulhu Publikationen – die frühen Jahre

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.